Sie sind hier: Home » Blog » Filesharing » Schutt, Waetke klagt in Hamburg: Spendenaufruf!

Schutt, Waetke klagt in Hamburg: Spendenaufruf!

Die Kanzlei Schutt, Waetke, die wohl deutlich über 15.ooo Abmahnungen im Jahr verschickt, versucht nun wohl vor dem Hintergrund der kommenden Gesetzesänderung, welche ihre Abmahnpraxis gefährdet, mit hohen Streitwerten Panik zu verbreiten. Dem Verfasser liegt eine einstweilige Verfügung des LG Münchens vor, in der die Kanzlei Schutt, Waetke wegen des unverhältnismäßigen Streitwerts zu einem Teil die Kosten der einstweiligen Verfügung zu tragen hatte. Auch in Hamburg hat sich die Kanzlei Schutt, Waetke wohl selbst übertroffen. Erfreulicherweise hat die Kanzlei Schutt, Waetke in dem nun bevorstehenden Prozess nach meiner Einschätzung selbst vor dem strengen Hamburger Landgericht nur eine geringe Chance zu obsiegen. Vielleicht hätte die Kanzlei vor Klageerhebung doch einmal prüfen sollen, ob eine Rechtsverletzung im konkreten Fall denkbar ist. Aber dazu werde ich dann in Kürze mehr berichten.

Trotzdem möchte ich wegen des hohen Kostenrisikos zu Spenden aufrufen. Die Kosten des Rechtsstreits werden inklusive der Kosten für Gutachten einige tausend Euro betragen. Mein Mandant kann diese Kosten nicht allein tragen.

Zusammen mit dem Verein gegen den Abmahnwahn  gibt es daher ein Spendenkonto:

 Spendenkonto Konto 649988854  BLZ 20030000

 http://www.verein-gegen-den-abmahnwahn.de/

Ihr

Dr. Alexander Wachs

in Filesharing Tags: , , Permanent-LinkTrackback-URL
  • Abmahnung erhalten?

    Rufen Sie uns an.
    Bundesweite Beratung durch
    erfahrene Rechtsanwälte.

    040 - 411 88 15 70

    Mo-Fr 8.30 bis 19 Uhr, Sa. 10 bis 16 Uhr