Sie sind hier: Home » Blog » Filesharing » Arrow Abmahnung durch Waldorf Frommer

Arrow Abmahnung durch Waldorf Frommer

Derzeit ereichen uns vermehrt Anfragen wegen einer Arrow Abmahnung durch Waldorf Frommer. Das heißt es melden sich Anschlussinhaber, denen von Waldorf Frommer vorgeworfen wird, die Serie „Arrow“ über eine Tauschbörse heruntergeladen und währenddessen anderen zugänglich gemacht zu haben.

Worum geht es bei der Serie Arrow?

Die Serie basiert auf einer DC Figur (Batman und Superman). Die Serie handelt von Oliver Queen, einem Milliardär und Großindustriellen, der sich zur Aufgabe gemacht hat, seine Heimatstadt Starling City von Verbrechern zu befreien. Aus diesem Grund nimmt er die Geheimidentität Arrow an und lebt von da an ein geheimes Doppelleben. Am Anfang ist er aber erst einmal auf einer Insel. Die Rückblenden helfen die Geschichte vorranzutreiben. Die Serie wird in Amerika bei CW ausgestrahlt, was üblicherweise bedeutet, dass die Eltern der Hauptdarsteller nur unwesentlich älter aussehen, als die Protagonisten. Die Ausschnitte auf youtube wirken aber actionlastig, sollte also Spaß für die ganze Familie sein.

Was kann man gegen die Arrow Abmahnung unternehmen?

Wenn der Vorwurf aus dem Waldorf Frommer Schreiben korrekt ist und sie die Rechtsverletzung wie der Arrow Abmahnung beschrieben begangen haben, geht es oftmals eher um Schadensbegrenzung. Wenn Sie die Rechtsverletzung nicht begangen haben sondern etwa Ihr Kind, sind Sie jedenfalls nicht in voller Höhe verantwortlich. Wenn Sie z.B. Überwachungs- oder Belehrungspflichten gegenüber einem minderjährigen Kindes missachtet haben, machen Sie sich dem Grunde nach schadensersatzpflichtig. Volljährige Kinder müssen Sie dagegen nicht überwachen. Dazu haben wir in der „Ersten Hilfe Filesharing“ weitergehende Tipps zusammengestellt.

a. Haftung im Familienverbund bei einer Arrow Abmahnung

Bei einer Arrow Abmahnung stellt sich oftmals die Frage, ob der Anschlussinhaber auch für Rechtsverletzungen haftet, die Kinder oder der Ehepartner begangen haben. Hierzu exitistieren eine Vielzahl von Gerichtsverfahren, die wr unter obigen Ersten Hilfe Filesharing bereits verlinkt haben. Als Faustregel gilt, Eltern haften nicht für Rechtsverletzungen von zum Zeitpunkt der Rechtsverletzung erwachsenen Kindern. Eltern haften aber für Rechtsverletzungen von minderjährigen Kindern, wenn Sie diese nicht über die Gefahren von Tauschbörsen belehrt haben. Aber Achtung, sowohl das minderjährige als auch das volljährige Kind haften selber. Das heißt, es kann der Prozess gegen den Vater gewonnen werden, danach  wird aber das Kind verklagt und verliert den Prozess.

b. Haftung innerhalb von Wohngemeinschaft

Mindestens genauso häufig ist die Fallgruppe, dass ein anderes Mitglied einer Wohngemeinschaft, eine Rechtsverletzung begangen hat. Hierzu gibt es noch keien obergerichtliche Rechtsprechung. Allerdings hat sich das LG Köln – Urteil vom 14. März 2013 AZ: 14 O 320/12 dahingegehend geäußert, dass keine anlasslosen Prüf- und Belehrungspflichten in Wohngemeinschaften bestehen. Diese Überlegungen werden teilweise vor dem Hintergrund, dass der BGH in der später ergangenen Bearshare Entscheidung die familiäre Verbundenheit betonte, kritisiert. Mir erscheint die Entscheidung im Ergebnis richtig, doch sollten sich Adressaten einer Arrow Abmahnung nicht einzig darauf verlassen; ob andere Landgerichte dies ebenso beurteilen ist schließlich noch nicht geklärt.

Brauche ich einen Anwalt?

Es ist empfehlenswert wegen der „Arrow Abmahnung“ einen Anwalt aufzusuchen. Zum einen damit sie nicht vorschnell Ihre eigene Verteidigung torpedieren, zum anderen gilt es bei Serien auch immer Folgeabmahnungen im Blick zu haben.

Waldorf Frommer Abmahnung

Haben Sie Fragen zur Abmahnung?

Wir helfen seit Jahren schnell, unkompliziert und bundesweit. Die erste telefonische Einschätzung zu Kosten und Risiken im Umgang mit ihrer Abmahnung ist kostenlos.

Sie erreichen uns unter: 040 - 411 88 15 70

in Filesharing Tags: Permanent-LinkTrackback-URL
  • Abmahnung erhalten?

    Rufen Sie uns an.
    Bundesweite Beratung durch
    erfahrene Rechtsanwälte.

    040 - 411 88 15 70

    Mo-Fr 8.30 bis 19 Uhr, Sa. 10 bis 16 Uhr