Sie sind hier: Home » Erste Hilfe » Filesharing » H&P Prof. Dr. Holzhauser & Partner Rechtsanwälte Schweiz AG

H&P Prof. Dr. Holzhauser & Partner Rechtsanwälte Schweiz AG

[Stand 2011] Die Kanzlei H& P Prof. Dr. Holzhauser & Partner Rechtsanwälte Schweiz AG machen Forderungen geltend für die DigiRights Administration GmbH, Elisabethenstrasse 43, 64283 Darmstadt. Es handelt sich aber nicht um neue Abmahnungen sondern handelt sich um eine Inkasso Tätigkeit bzw. Forderungsbeitreibung.

Wörtlich heißt es in einem mir vorgelegten Schreiben zur „Herkunft“ der Forderung:

„Ursprünglich war die Kontor Records GmbH zur Verwertung und urheberrechtlichen Geltend¬machung des o.g. Titels berechtigt, hatte ihre Rechte aber zunächst an die DigiProtect GmbH ab¬getreten. Diese hatte Sie abgemahnt und Ihnen mit Schreiben vom 04.02.2009, 29.04.2009 sowie 03.06.2011 die Chance einer gütlichen Beilegung der Angelegenheit gegeben. Nachdem Sie sich mit der DigiProtect GmbH, anwaltlich vertreten durch die Kanzleien Kornmeier bzw. Schalast & Partner, nicht einigen konnten, hat die DigiProtect GmbH ihre Forderungen gegen Sie an die Kontor Records GmbH rückübertragen. Die Kontor Records GmbH hat diese Forderungen nunmehr mit Vereinbarung vom 07.09.2011 an unsere Mandantin abgetreten.“

Die nunmehr entstandenen Anwaltskosten sollen sich auf 775,64 Euro belaufen (Michael Mind – Bakerstreet), hinzu trete ein Schadensersatz von 300,00 EUR. Wodurch in der Summe eine Forderung von 1.075,64 EUR entstehe, welche aber durch eine Pauschalzahlung von 299,00 EUR abgegolten werden könne.

Die Zahlung sei auf das Konto des Kontoinhabers: H&P Prof. Dr. Holzhauser & Partner Rechtsanwälte GBR, Stuttgart anzuweisen.

Besonders hervorhebenswert scheint mir aber der Schluss, wo es heißt:

„Sollte bis zum […] keine Zahlung erfolgen, werden wir unserer Mandantin empfehlen, gerichtliche Schritte in die Wege zu leiten. Aufgrund des sog. „fliegenden Gerichtsstandes“ sind wir berechtigt, die Zahlungsklage bei einem Amtsgericht unserer Wahl einzureichen. Bitte beachten Sie ferner, dass bei unbestrittenen bzw. rechtskräftig festgestellten Forderungen eine negative „SCHUFA-Meldung“ durch uns erfolgt.“

Falls Sie ein solches Schreiben von H&P Prof. Dr. Holzhauser & Partner erhalten haben, sollten Sie vorsichtig sein, gerade die Schufa Meldung stellt ein nicht zu unterschätzenden Nachteil dar. Hier kann anwaltliche Gegenwehr ratsam sein.

Wenn Sie selber Adressat eines entsprechenden Forderungsschreibens wurden, können Sie sich gern vertrauensvoll an uns für eine kurze kostenlose Ersteinschätzung wenden, Sie erreichen uns unter 040 411 88 15 70. Wir helfen Ihnen gern.

  •  
  • Abmahnung erhalten?

    Rufen Sie uns an.
    Bundesweite Beratung durch
    erfahrene Rechtsanwälte.

    040 - 411 88 15 70

    Mo-Fr 8.30 bis 19 Uhr, Sa. 10 bis 16 Uhr