Sie sind hier: Home » Erste Hilfe » Immobiliendarlehen widerrufen

Immobiliendarlehen widerrufen

Seit gut über einem Jahr haben wir Verbraucher gegen Banken unterstützt, ihre Immobiliendarlehen zu widerrufen. Diese stellte für viele Banken nicht unerhebliche Belastungen dar. Die überwiegende Anzahl der Darlehensverträge, die zwischen 2002 und 2010 abgeschlossen wurden, wiesen keine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung auf. Dies hat für die Verbraucher den angenehmen Effekt, den Vertragsabschluss auch Jahre nach Abschluss des Darlehens widerrufen zu können. Eine Umschuldung zu heute sehr günstigen Zinssätzen kann mehrere tausende Euro sparen. Mithin fällt keine an, bzw. diese kann – wenn bereits geleistet zurückgefordert werden. Wie in der Presse aktuell sehr viel berichtet wird soll nun Widerrufsrecht für alte Immobiliendarlehensverträge zwischen 2002 und 2010 abgeschafft werden soll.
Verbraucher müssen daher schnell handeln, um nicht der Möglichkeit erheblicher Ersparnisse verlustig zu gehen. Aufgrund der vermehrten Nachfrage zu diesem Themenbereich bietet die Kanzlei Dr. Wachs eine kostenlose Erstberatung zur Frage an, ob ihr Immobiliendarlehen widerrufen werden kann.

Kostenlose Erstberatung

Die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte sitzen in Hamburg beraten aber seit Gründung Mandanten aus dem gesamten Bundesgebiet. Mandanten aus Norddeutschland beraten wir natürlich gern in unseren Kanzleiräumen, aber durch die heutigen Kommunikationsmittel ist auch eine Betreuung von Mandanten problemlos möglich, die aufgrund zeitlicher Beschränkung oder wegen des Weges eine Beratung vor Ort scheuen.

Widerruf ins Blaue hinein…?

Entgegen einiger Kollegen raten wir von einer Erklärung des Widerrufs auf gut Glück oder wie der Jurist sagt „ins Blaue hinein“ ab. Schließlich sind sie nach dem Widerruf verpflichtet praktisch unmittelbar den bis dahin offenen Darlehensbetrag zurückzuzahlen. Daher sollte zumindest eine Anschlussfinanzierung vorbereitet worden sein. Zwar ist es so, dass auch der Schaden einer nicht oder nur sehr teuer erhaltenen Anschlussfinanzierung gegenüber der eigenen Bank geltend gemacht werden kann, dies ist aber zumindest mit erheblichen Mühen und Risiken behaftet.

  • Abmahnung erhalten?

    Rufen Sie uns an.
    Bundesweite Beratung durch
    erfahrene Rechtsanwälte.

    040 - 411 88 15 70

    Mo-Fr 8.30 bis 19 Uhr, Sa. 10 bis 16 Uhr