Sie sind hier: Home » Erste Hilfe » Wettbewerbsrecht » Haase und Poppe Abmahnung

Haase und Poppe Abmahnung

Aktuell wird viel im Internet über Amahnungen der Kanzlei Jörg-Rüdiger Haase (verstorben) und Rüdiger Poppe wegen Wettbewerbsrechtsverletzungen berichtet.  Uns liegt eine „Haase und Poppe Abmahnung“ vor, in der Unterlassungsansprüche von Giuseppe Trombetta und Christian Poppe geltend gemacht werden. In der Abmahnung heißt es: „Neben Ihren sonstigen geschäftlichen Tätigkeiten verkauft meine Mandantschaft auch diverse Gegenstände bzw. Sachen u.a. über die Handelsplattform Ebay unter den Namen Qualitaetswarenshop2012″.

Es werden konkret Verstöße gegen die Preisangabeverordnung PAngV gerügt. Namentlich soll in Artikelbeschreibzungen der Grundpreis nicht angegben sein. Gefordert wird eine Unterlassungserklärung, welche mit extremer Vorsicht zu betrachten ist „unter Ausschluss der Einrede des Fortsetzungszusammenhangs“ sowie die Begleichung der Kostennote in dem uns konkret vorgelegten Fall nach einem Streitwert von 4.500,00 EUR.

Dr.Wachs - Bundesweite Beratung durch
erfahrene Rechtsanwälte.

Dr. Wachs rät:

Unterschreiben Sie nicht vorschnell die beigefügte Unterlassungserklärung. Im Zweifel bindet sie die Unterlassungserklärung lebenslang und stellt ein Schuldanerkenntnis dar. Zahlen Sie nicht die geforderte Summe, ohne prüfen zu lassen, ob diese überhaupt berechtigt ist.

Falls Sie eine entsprechende Abmahnung erhalten haben, lassen Sie sich beraten. Die erste telefonische Einschätzung zu Kosten und Risiken ist mithin kostenlos. Rufen Sie uns an, wir helfen gern und beraten seit Jahren Abgemahnte aus ganz Deutschland.

  • Abmahnung erhalten?

    Rufen Sie uns an.
    Bundesweite Beratung durch
    erfahrene Rechtsanwälte.

    040 - 411 88 15 70

    Mo-Fr 8.30 bis 19 Uhr, Sa. 10 bis 16 Uhr