Sie sind hier: Home » Erste Hilfe » Filesharing » Waldorf Frommer Klage

Waldorf Frommer Klage

Waldorf Frommer Klage

Waldorf Frommer Klage?

Die Wahrscheinlichkeit eine Waldorf Frommer Klage zu bekommen ist in den letzten Monaten wieder erheblich gestiegen. Aktuell werden die Anschlussinhaber verklagt, die 2011 Ihre Abmahnung erhalten haben. Generell ist festzuhalten, dass ein Mahnbescheid oder eine Klage erfahrungsgemäß im letzten Jahr vor der Verjährung angestrengt wird. Zwar ist es nicht sicher, dass auch früher eine Waldorf Frommer Klage eingereicht wird, aufgrund der Vielzahl der von Waldorf Frommer geführten Verfahren erscheint ein plötzliches Umschwenken aber unwahrscheinlich.

Wer ist Waldorf Frommer?

Die Kanzlei Waldorf Frommer aus München ist die mittlerweile größte Abmahnkanzlei Deutschlands mit einem beeindruckenden Mandantenstamm. Dazu gehören Mandanten wie Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH; Warner Bros Entertainment GmbH; Tele München Fernseh GmbH.Mittlerweile beschäftigen Waldorf Frommer 50 Anwälte.

1. Wie ist der Ablauf bis zur Waldorf Frommer Klage?

Der Ablauf ist fast immer gleich. Erst kommt die Abmahnung. Diese war 2011 überschrieben mit „Abmahnung wegen unerlaubter Verwertung geschützter Werke in sog. Tauschbörsen – Aufforderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung –“ überschrieben. Lesen Sie unsere Informationen im Umgang mit einer solchen Waldorf Frommer Abmahnung.
Üblicherweise geben Abgemahnte dann eine sog. mod. Unterlassungserklärung ab. Daraufhin folgt dann das Schreiben Abmahnung wegen unerlaubter Verwertung geschützter Werke – letzte Zahlungsaufforderung nach Abgabe Unterlassungserklärung. Dann folgt einige Monate später ein Schreiben von Waldorf Frommer „Abmahnung wegen unerlaubter Verwertung – Zahlungsaufforderung vor Klageerhebung. Danach folgt das Schreiben „Abmahnung wegen unerlaubter Verwertung geschützter Werke- Vorbereitung Klageverfahren„. Das letzte Schreiben vor dem Mahnbescheid ist dann Abmahnung wegen unerlaubter Verwertung geschützter Werke –Vorbereitung Klageverfahren abgeschlossen.

2. Waldorf Frommer Mahnbescheid

Im Mahnbescheid wird die Forderung wie folgt dargestellt:

I. Hauptforderung
1. Schadensersatz aus Unfall/Vorfall gem. Schadensersatz weg. UrhR-Verletzung gemäß Schreiben vom […] 600,00 EUR
2. Rechtsanwaltskosten aus UrhR-Verletzung gemäß Schreiben vom […] 506,00 EUR.
II. Verfahrenskosten
1. Gerichtskosten- Gebühr §§ 3, 34 Nr. 1100KV GKG 35,50 EUR
2. Rechtsanwalts-/Rechtsbeistandskosten
– Gebühr (Nr. 3305 VV RVG) 115,00 EUR
– Auslagen (Nr. 7001/7002 VV RVG) 20,00 EUR
III. Zinsen
Gesamtsumme 1.333,83 EUR

Auf den Widerspruch des Abgemahnten folgt ein Schreiben vom Amtsgericht (Coburg): Zentrales Mahngericht mit dem Wortlaut: In der oben genannten Mahnsache wurde am […] von Ihnen Widerspruch erhoben. Die Voraussetzungen für die Abgabe des Verfahrens liegen nunmehr vor. Demgemäß ist der Rechtsstreit zur Durchführung des streitigen Verfahrens an das […..] abgegeben worden. Diesem Gericht bleibt die Prüfung der Zuständigkeit vorbehalten.

ANMERKUNG: Früher wurden die Verfahren überwiegend in München geführt. Seit der Abschaffung des fliegenden Gerichtsstands ist ein Gericht in Ortsnähe des Abgemahnten zuständig. Bitte beachten Sie auch, dass wenn Sie gegen den Mahnbescheid nicht widersprechen, ein Vollstreckungsbescheid beantragt wird und daraus vollstreckt werden kann. Ein Mahnbescheid kommt in einem gelben Umschlag und über das Gericht. Er sollte auf keinen Fall ignoriert werden.

3. Waldorf Frommer Klage: Die Höhe der Forderung

In der Anspruchsbegründung der Waldorf Frommer Klage lautet der Antrag dann:

Die Beklagtenseite wird verurteilt an die Klägerseite

1. einen angemessenen Schadensersatz, dessen Höhe in das Ermessen des Gerichts gestellt wird, der jedoch insgesamt nicht weniger als EUR 600,00 EUR betragen soll, zuzüglich Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz hieraus seit dem […]
2. EUR 506,00 EUR zuzüglich Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz hieraus seit dem

ANMERKUNG: Dieser Antrag birgt die realistische Gefahr, dass einige Gerichte wie z.B. das Landgericht Köln höhere Schadensersatz zusprechen als die 600,00 EUR. Die Abmahnkosten von 506,00 EUR werden regelmäßig von den Gerichten zugesprochen.

Es ist darauf hinzuweisen, dass vor dem Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken höhere Anwaltskosten in der Waldorf Frommer Abmahnung gefordert wurden. Welche Summen in Waldorf Frommer Klagen gefordert werden, bei denen die Abmahnungen nach dem Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken ausgesprochen wird, wird die Zukunft zeigen.

4. Verteidigungschancen gegen eine Waldorf Frommer Klage

Wir bearbeiten sehr viele Klagen im Bereich des Filesharings gegen verschiedenste Kanzleien und Rechteinhaber und konnten mehrere Dutzend Gerichtsverfahren zu Gunsten unsere Mandanten entscheiden. Wir haben nicht nur in Hamburg, Köln, Leipzig und München sondern auch an vielen anderen Gerichtsstandorten Verfahren gegen verschiedenste Abmahner erfolgreich geführt. Dies ist bei einer Waldorf Frommer Klage allerdings nicht einfach als gerade die Kanzlei Waldorf Frommer hartnäckig in Gerichtsverfahren sind. Nach unserer Erfahrung ist es generell in München schwer Gerichtsverfahren zu gewinnen. Viele positive Urteile der Amtsgerichte wurden durch das LG München aufgehoben. Man kann das Amtsgericht München und das LG München wohl als sehr rechteinhaberfreundlich bezeichnen. Andere Gerichte sehen die Problematik aber durchaus differenzierter.
Um die Erfolgschancen einer Waldorf Frommer Klage zu bewerten, muss also zunächst geklärt werden, an welchem Gericht die Klage eingereicht wurde.
Ferner ist es selbstverständlich entscheidend, ob die Rechtsverletzung stattgefunden hat. Wenn der Anschlussinhaber die Rechtsverletzung begangen hat, wäre ein Obsiegen nur bei nicht bestehender Rechteinhaberschaft bzw. Verjährung möglich. Wenn der Beklagte dagegen nicht die Rechtsverletzung begangen hat und eine Vielzahl von Personen den Anschluss nutzen, sieht die Erfolgschance dagegen schon sehr viel besser aus.

a. WG Nutzer und Couch Surfer

In vergleichsweise vielen gerichtlichen Auseinandersetzungen wurde die Rechtsverletzung durch eine Dritten nicht mit dem Anschlussinhaber verwandten Person durchgeführt. In diesen Konstellationen stellt sich die Frage, ob der Anschlussinhaber haftet. Gerade bei ausländischen Couch Surfern gibt es bisher wenig bis keine Rechtsprechung. In den meisten Fällen können solche Konstellationen falls nachweisbar recht gut verglichen werden. Bei WG Mittbewohnern ist die Rechtsprechung bundesweit uneinheitlich.

b. minderjährige Kinder

Es kann nur wieder und wieder davor gewarnt werden, minderjährige Kinder als Täter zu benennen. Zwar ist es richtig, dass der Anschlussinhaber dann nicht haftet. Allerdings haftet das minderjährige Kind. Die Haftung des Kindes knüpft nicht an der Geschäftsfähigkeit an, sondern an die Einsichtsfähigkeit (Deliktsfähigkeit). Es gibt eine Vielzahl von Gerichtsverfahren gegen minderjährige benannte Täter. Es würde das Kinde mit dem Bade ausgeschüttet. Ohne Anwalt sollte in solchen Konstellationen auf keinen Fall agiert werden.

c. volljährige Kinder

Es gilt das oben Gesagte mit der Verbesserung für den Anschlussinhaber, dass volljährige Familienmitglieder nicht belehrt werden müssen.

5. Anwalt bei Waldorf Frommer Klage

Wir raten bei einer Waldorf Frommer Klage auf jeden Fall zu anwaltlichem Beistand. Die Kanzlei Waldorf Frommer ist hochspezialisiert und hat große Routine in der Abarbeitung. Wenn Sie sich dagegen zur Wehr setzen wollen, ist es extrem hilfreich einen Anwalt mit großer Prozesserfahrung an Ihrer Seite zu haben. Sprechen Sie uns an, wir helfen gern und vertreten Mandanten in ganz Deuschland nach Erhalt einer Waldorf Frommer Klage.

UPDATE: Juli 2015 Klagerücknahme

Die Kanzlei Waldorf Frommer hat aktuell wieder eine Klage gegen einen unsere Mandanten zurückgenommen. Wir haben Kostenantrag gestellt. Der Rechtsstreit ist damit für unseren Mandanten erledigt. Das bestätigt wieder unsere Strategie: Ein Vergleich ist immer zu besprechen, aber keineswegs immer geboten, vertrauen Sie auf Spezialisten mit Ihrer Waldorf Frommer Klage.

UPDATE: AUGUST  2015 Klagen in Hamburg, Frankfurt, Reinbek und München,

Diesen Monat bearbeiten wir Waldorf Frommer Klagen wegen Abmahnungen aus 2011 u.a. am Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht München, Amtsgericht Frankfurt, Amtsgericht Reinbek, Amtsgericht Bielefeld und Amtsgericht München. Waldorf Frommer reicht die Klagen ein

wegen

Verletzung von Urheberrechten durch unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Inhalte in sog. Tauschbörsen (P2P-Netzwerke).

Die Klagen werden von Waldorf Frommer aktuell eingereicht für:

  1. Sony Music Entertainment Germany GmbH, Baklanstraße 73, Haus 31, 81541 München
  2. Constantin Film Verleih GmbH, Feilitzschstraße 6, 80802 München

 

 

  • Hamza Koso

    Sehr geehrter Herr Wachs,

    mir wurde gestern eine Abmahnung zugeschickt wegen Uhrheberrechtsverletzung vom Jahr 2014.
    Ich habe die 600 euro durch Inkasso in raten von je 50 euro bezalt und diese März 2016 abbezahlt, jetzt soll nochmal fast 1400 bezahlen weil ich angeblich nichts getan habe. Schon allein die 600 häatte ich nicht zahlen müssen da ich an dem tag wo ich angeblich für eine minute einen Film geshared hatte keinen Strom hatte und mein Lan offen für 2 Weitere Mieter für entgelt bereit gestellt waren. Ich hoffe sie können mir weiter helfen.

    • Alexander Wachs

      Sehr geehrter Herr Koso,

      ich verstehe den Fall nicht ganz. Von den Zahlen her schätze ich, dass Sie 2014 mehrere Abmanungen erhalten haben. Eine haben Sie mittlerweile abbezahlt und in einem Fall (von Waldorf Frommer) sollen Sie nun ca. 1400,00 EUR zahlen.

      Wenn Sie keinen Strom hatten, kann auch ihr Router nicht funktioniert haben und auch keine andere Person Ihr „offenes Lan“ genutzt haben. Das scheint mit alles ein wenig unstrukturiert, was mit einer Sprachbarriere zu tun haben mag. Entweder Sie stellen den Fal etwas ausführlicher hier ein, dann bespreche ich Ihne oder Sie rufen kurz durch.

      Besten Gruß

      Alexander Wachs

      • Hamza Koso

        Ich Verstehe denn Fall auch nicht so ganz mir wurde vorgeworfen zu dem zeitpunkt es kein strom in meiner wochnung war diese rechtsverletzung eingetretten ist. ich habe dann diese über inkasso in höhe von 600 euro abgezahlt. In diesen zeitraum bis gestern lag keine Mshnung oder irgendwelche Benachrichtigung das ich noch Geld zurckzahlen muss nicht vor. Erst als kurz die Verjährung ansteht ksm die Mahnung mit einem Schadenersatz von 1000 euro statt 600 plus anwalts und gerichtskosten in einer gesamt summe von fast 1400 euro. Was ich nicht verstehe obwohl ich keine mahnung in dem zeitraum der ratenzahlung erhalten habe, ich jetzt plötzlich vor der verjährung nochmal das doppelte zahlen soll.

        • Alexander Wachs

          Sehr geehrter Herr Koso,

          könnte es sein, dass Sie einen Anwalt beauftragt haben und dieser für die Vertretung 600,00 EUR abgerechnet hat und nun Waldorf Frommer kurz vor der Verjährung die eigene Forderung erhöht hat. Schicken Sie mir die Unterlagen per E-Mail zu, wenn Sie wollen ermittele ich den Sachverhalt und bespreche Ihn hier zu Ende. Alternativ können Sie mich auch anrufen. Um eine halbwegs seriöse Beurteilung abgeben zu können, muss ich den Sachverhalt kennen.

          Besten Gruß

          Alexander Wachs

          • Hamza Koso

            anwaltskosten haben mir nur 30 euro gekostet ich habe direkt inksaso post von 600 euro für den schaden erhakten und abbezahlt da das über 1 jahr her ist hsb ich deb inkasso brief nicht mehr und in der inkassozentrale haben sie mir keine auskunft gegeben am montag kann ich erst bei der bsnk nach der verbindung fragen. Deswegen bin ich halt besorgt weil ich gelesen hab das es noch mehr kodtet fals mehr illegale dsten auf einer sharing seite über meine ip auftauchen aber mich es halt verwundert das sie sich erst jetzt melden wo verjährug anstett kein zusätzlichen andprüche sie in drei jahren gelten gemacht haben und die höhoe des schaden von 600 auf 1000 euro erhöt haben selbst im mahnbescheid stand nicht das ich schon 600 bezahlt habe sonder soll jetzt 1400 zahlen. entweder ist hier betrug im spiel oder sie haben gewusst bis ende der fridt gewartet weil leute nach einer gewissen zeit nicht mehr alke papiere haben oder einfach glauben das alles rechtens sbgesclossen ust wie bei mir der Fall. Ich hab auch nochmal einen neuen termin bei meinen anwalt gemacht weil er schon den fall bearbeitet hat. ich wollte halt nur nachfragen ib das legal ist ohne irgdenwelche forderung erst vor ablauf der fridt eine mahnung zuschicken und keine angaben zu machen wie diese rechnung zu stande kommt. in der mahnung wird nur das datum an dem die verletzung statt gefunden hst erwähnt und dieser betrag entsoricht nicht dem erst betrag oder irgendwelcher verpätungsgebühren.
            ich danke ihnen sehr das sie mir helfen wollen und ich ihnen leider keine unterlagen oder bessere erklärung bieten kann. ich bin halt ziemlich ratlios warum das gesetzt so viele lücken in der bürokratie hat wie im diesen fall. keine kontrolle daten überwachung keine grundlienen ab wie viel minuten bei filesharing rechtsverletzung passiert und totaler amts missbrauch bezweiflich hier auch da ich schon bezshlt hab und meine exsitenz gefährdet wird diesen betrag kann ich ünmöglich in meiner jetztigen finanziellen lage bezahlen. mir stehen nur noch gegenklage oder haftdtrafe zur verfügen. diese mahnung kann und will ich auch nuct bezahlen.

          • Alexander Wachs

            Moin Moin,

            also eigene Anwaltskosten von 30,00 EUR kann ich mir nicht so recht vorstellen. Überlicherweise bewegen sich die Kosten für eine anwaltliche Vertretung zwischen 180,00 EUR und 300,00 EUR, wobei es bestimmt auch Anwälte gibt, welche mehr berechnen.

            Wahrscheinlich ist es am Besten, wenn Sie mal mit Ihrem Anwalt sprechen, es gibt da scheinbar Klärungsbedarf.Viel Erfolg und trotzdem schönes Wochenende wünscht

            Ihnen

            Alexander Wachs

  •  
  • Abmahnung erhalten?

    Rufen Sie uns an.
    Bundesweite Beratung durch
    erfahrene Rechtsanwälte.

    040 - 411 88 15 70

    Mo-Fr 8.30 bis 19 Uhr, Sa. 10 bis 16 Uhr