Direkt zum Inhalt

Buchbinder Auskunft nach Datenschutzskandal: Musterschreiben

Von
Buchbinder Schadensersatz

Buchbinder Datenschutzskandal Musterschreiben um ihren Auskunftsanspruch geltend zu machen: Wegen der Anfragen von Betroffenen hier eine kurze Stellungnahme. Wir warten aktuell auf die Auskünfte von Buchbinder nach dem Datenschutzskandal hinsichtlich der gespeicherten Daten, danach machen wir für unsere Mandanten die ersten Schadensersatzansprüche nach Art. 82 DSGVO geltend. 

Wann ist der richtige Zeitpunkt Dr. Wachs Rechtsanwälte zu beauftragen?

Die meisten unserer Mandanten machen Ihre Auskunftsansprüche im eigenen Namen geltend, zum Einen um zunächst keine Kosten zu haben, zum Anderen um danach beurteilen zu lassen, ob sich ein Tätigwerden lohnt. Ich halte das für nicht zwingend, aber zumindest bei Personen, die nicht rechtsschutzversichert sind, für nachvollziehbar.

Worauf sollten Betroffene achten?

Ich rate allen Betroffenen, die zunächst Ihre Auskunftsansprüche geltend zu machen, dies nicht über ein Formular zu tun, in dem gleichzeitig die sofortige Löschung gefordert wird. Nach meiner Meinung wird es nämlich ansonsten schwer weitergehende Auskunftsansprüche geltend zu machen, wenn sich herausstellt, dass die Auskunft nur unzureichend oder verkürzt erfolgt. Ich halte es daher für sinnvoll, zunächst nur Auskunftsansprüche geltend zu machen.

Musterschreiben eines Auskunftsersuchens für Betroffene

Um eine Alternative zu schaffen zu den teilweise eher nicht passenden Mustern biete ich hier Betroffenen des Datenschutzskandals ein Musterschreiben an, welches ich für sinnvoller halte, als viele Muster aus dem Internet. 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


hiermit erbitte ich [Name, Adresse wenn vorhanden Kundennummer] von Ihnen Auskunft,

ob Sie mich betreffende personenbezogene Daten verarbeiten (Definition des Begriffs „Verarbeitung“ siehe Art. 4 Nr. 2 DSGVO).

Falls ja, schließe ich folgende Fragen an:

1.    Welche mich betreffenden personenbezogenen Daten verarbeiten Sie?

2.    Zu welchem Zweck (welchen Zwecken) verarbeiten Sie diese Daten?

3.     die Kategorien personenbezogener Daten, die bezüglich meiner Person verarbeitet werden; 

4.    Woher stammen diese mich betreffenden Daten?

5.    Haben Sie diese Daten an Dritte übermittelt oder planen Sie, diese an Dritte zu übermitteln? Wenn ja, an wen, wann und zu welchem Zweck (welchen Zwecken)?

6.    Wie lange werden Sie meine Daten verarbeiten (Stichwort Datenlöschkonzeption)?

7.    Haben Sie hinsichtlich meiner Person ein Profil angelegt? Falls ja, teilen Sie mir den Inhalt dieses Profils und die Art und Weise des Zustandekommens dieses Profils bitte mit.

8.    Ferner fordere ich Sie auf mir entsprechend 34 DSGVO umfassend darzulegen, ob und wie lange eine Verletzung des Schutzes meiner personenbezogener Daten erfolgt ist und die betroffenen personenbezogenen Daten gesondert darzustellen und gemäß Ziffer 3 aufzuschlüsseln.


Ihre schriftliche Stellungnahme per Briefpost erwarte ich unverzüglich, spätestens aber innerhalb eines Monats (§ 12 Abs. 3 DSGVO) nach Eingang dieses Schreibens. Bitte senden Sie eine kurze E-Mail an [...], wenn Sie das Schreiben versandt haben.

Ich bedanke mich für Ihre 


Mit freundlichen Grüßen

[Unterschrift]
 

 

 

Haben Sie Fragen?

Wir helfen seit Jahren schnell, unkompliziert und bundesweit. Die erste telefonische Einschätzung zu Kosten und Risiken ist kostenlos.

Sie erreichen uns unter: 040 - 411 88 15 70

Bewertung: 5 Sterne von 3 Abstimmungen.