Direkt zum Inhalt

DocInsider Bewertung löschen

Eine DocInsider Bewertung löschen zu lassen ist möglich, wenn die Bewertung unwahre Tatsachenbehauptungen enthält. Auch Meinungsäußerungen sind angreifbar, wenn diese beleidigend sind und/oder die Grenze zur Schmähkritik überschreiten.

Was ist eine unwahre Tatsachenbehauptung?

Eine Tatsachenbehauptung ist dem Wahrheitsbeweis zugänglich. OLG Koblenz, Hinweisbeschluss vom 6.02.2014, 3 U 1049/13 führt detailiiert aus:

Tatsachenbehauptungen sind Äußerungen, deren Richtigkeit bewiesen werden kann. Sie beziehen sich auf konkrete Geschehnisse und Umstände einer behaupteten Wirklichkeit, die beobachtet, erforscht, gemessen werden können. Ihr Vorhandensein kann festgestellt werden. Meinungen oder Werturteile sind demgegenüber Äußerungen, die durch die Elemente der Stellungnahme, des Dafürhaltens, durch Wertungen geprägt sind. Man kann sie teilen oder verwerfen (statt aller: Rixecker, in: MüKoBGB, 6. Aufl. 2012, Anhang zu § 12, Das Allgemeine Persönlichkeitsrecht, Rdn. 143 mit zahlreichen weiteren Nachweisen).

Wenn der bewertenden Patient zum Beispiel behauptete eine männliche Sprechstundenhilfe habe gesagt, sie aber nur weibliche Sprechstundenhilfen beschäftigen, ist dies angreifbar. Auch die Dauer, welche der Patient im Wartezimmer wartet, ist immer wieder Grundlage von Auseinandersetzungen in unseren Beratungen. Dennoch raten wir Ärzten nicht vorschnell auf eigene Faust Bewertungen anzugreifen, wenn diese unwahre Tatsachenbehauptungen enthalten. Regelmäßig ist nämlich das Ziel auch die Punktbewertung entfernen zu lassen und nicht nur Teillöschungen. Wenn DocInsider aber schon die sicher angreifbaren Teile gelöscht hat, hat der später hinzutretende Anwalt Schwierigkeiten Äußerungen, die per se nicht eindeutig zu untersagen sind, anzugreifen. Hier muss die Bewertung als Ganzes im Auge behalten werden. Bevor Sie also unwahre Tatsachenbehauptungen einer DocInsider Bewertung löschen lassen wollen, sollten Sie eine anwaltliche Beratung hinzuziehen. Aufgrund einiger für Bewertungsportale positiver Entscheidungen sollte man, wenn man gegen eine DocInsider Bewertung vorgehen möchte, keine Trümpfe aus der Hand geben.

Was ist eine Schmähkritik?

Eine Schmähkritik ist eine Äußerung bei der es nicht mehr um die Sache geht, sondern um eine Äußerung die einzig darauf abzielt den Gegenüber zu verunglimpfen. Schwierig ist es immer, wenn die Beleidigung auch einen sachlichen Bezug hat. Von der Tendenz kann man festhalten, dass der  Bundesgerichtshof und das Bundesverfassungsgericht sehr kreativ darin sind, Äußerungen noch als Auseinandersetzung in der Sache auszulegen. Die Landgerichte in Hamburg und Köln, die wir regelmäßig für unsere Mandanten anrufen, um gegen Äußerungen auf verschiedenen Plattformen vorzugehen, sehen dagegen oftmals auch die Persönlichkeitsrechte bzw. das Unternehmenspersönlichkeitsrecht des Einzelnen. Bei schweren Beleidigungen oder Schmähkritik kann also eine DocInsider Bewertung gelöscht werden.

Wie sieht eine DocInsider Bewertung aus?

Nach der Homepage und der Beispielbewertung von DocInsider gibt es u.a. folgende Kategorien:

  • Vertrauensverhältnis
  • Einbindung Entscheidungen
  • Qualität im Allgemeinen
  • Information & Beratung
  • Fachliche Kompetenz
  • Organisation der Praxis
  • Gesetzlich Privat
  • Gesamtbewertung
  • Wartezeiten
    • Termin […] Tage
    • Wartezimmer […] Min

Ferner kann auch noch indidueller Text eingefügt werden. Ärgerlich ist es natürlich, wenn auf eine vorschnelle Aktion des verärgerten Arztes eine DocInsider Bewertung löschen zu lassen, nur Text entfernt wird, die Punkte aber beibehalten werden. Dies ist keineswegs unüblich wie eine Entscheidung des LG Münchens, die wir in einer Rechtssprechungsdarstellung aufbereiteten, aufzeigt.

Wie also richtig eine DocInsider Bewertung löschen lassen?

Zunächst sollte eine Anwalt kontaktiert werden, der die Bewertung auf möglich Rechtsverstöße prüft. Dies kann in einer kostenlosen Erstberatung durch einen der Anwälte von Dr. Wachs Rechtsanwälte geschehen. Dann sollte in einem zweiten Schritt überlegt werden, ob sich der Arzt zunächst selber wehrt oder gleich einen Anwalt hinzuzieht. Beides hat Vor- und Nachteile, hilfreich ist in solchen Fällen eine Rechtsschutzversicherung. In mehreren von uns bearbeiteten Fällen in denen wir einen Mediziner gegen fragwürdige Äußerungen auf Bewertungsplattformen unterstützten hat die Rechtsschutzversicherung unsere Kosten übernommen (wenn auch Unstimmigkeiten hinsichlich des Streitwerts verblieben).

Warum Dr. Wachs Rechtsanwälte?

Wir sind seit Jahren für Mandanten und besonders Ärzte beratend tätig, wenn diese im Internet bewertet werden. Die meisten unsere Mandanten kommen zwar aus dem norddeutschen Raum – was auch daran liegt, dass wir in Hamburg sitzen -, wir verteten aber bundesweit Betroffene, die sich gegen eine DocInsider Bewertung wehren möchten. Mittlerweile empfehlen wir aber auch Ärzte an spezialisierte Kollegen weiter, wenn sich dies räumlich anbietet. Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine DocInsider Bewertung löschen lassen wollen. Wir helfen gern.

 

Haben Sie Fragen?

Wir helfen seit Jahren schnell, unkompliziert und bundesweit. Die erste telefonische Einschätzung zu Kosten und Risiken ist kostenlos.

Sie erreichen uns unter: 040 - 411 88 15 70

Passende Blog-Artikel zum Thema

TripAdvisor will weiter alles per Briefpost!

Von

Ich habe mich in diesem Blog ja schon mehrfach kritisch über die Praxis von TripAdvisor geäußert. Der Umstand, dass die Kommunikation zäh und beschwerlich ist und keine E-Mail Kontaktdaten zur generellen Kommunikation vorhanden sind, passt nach meiner Meinung nicht zu einem modernen Unternehmen und widerspricht auch dem TMG. Zwar gibt es für spezielle Bereiche E-Mail Adressen, aber wer sich mit Bewertungen rumärgert wird auf die frustrierenden Kontaktformulare verwiesen.

Fake Pornos junger Remscheiderinnen

Von

Die Geschichte ist ziemlich schräg, nach Medienberichten hat – mutmaßlich ein fahrender Eisverkäufer – junge Frauen aus Remscheid fotografiert bzw. deren Fotos aus sozialen Medien entnommen und deren Köpfe auf pornografische Bilder kopiert. Die Bilder sollen dann auf eine Internetseite hochgeladen worden sein und dann in sozialen Medien via links verbreitet worden sein.